17.7. um 18 Uhr: Kinotreff Rottmann: DER AUSGEZEICHNETE FILM

THE ZONE OF INTEREST - Zu Gast: Schauspieler Stefan Hunstein, Referent: Rainer Hepler

 

Kinotreff: DER AUSGEZEICHNETE FILM  im Neuen Rottmann

Nach 30 Jahren und verschiedenen Umbrüchen durch neue Kooperationspartner scheint den kirchlichen Filmverantwortlichen
in München die Zeit für ein neues Format gekommen.

Im Kino Neues Rottmann beim Stiglmaierplatz wird künftig monatlich ein
aktueller „Film des Monats“ (der evangelischen Filmjury) oder „Kinotipp der katholischen Filmkritik“ gezeigt werden, wie gewohnt mit Hinführung und anschließendem Filmgespräch mit unterschiedlichen Referenten.

Beim nächsten Termin wird THE ZONE OF INTEREST gezeigt  (Mi.17.07. um 18.00 Uhr)

Mi.17.7. ZONE OF INTEREST - Zu Gast: Schauspieler Stefan Hunstein, Referent: Rainer Hepler

Drama | USA, Großbritannien, Polen 2023 | 1 Std. 45 Min.
Drehbuch und Regie: Jonathan Glazer

Mit Rainer Hepler im Gespräch mit dem Künstler Stefan Hunstein

»The Zone of Interest« war 2023 zum Filmfestival von Cannes eingeladen und wurde dort unter anderem mit dem Großen Preis der Jury und dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet.Der Film erhielt fünf Nominierungen für den Oscar 2024, unter anderem als Bester Film, Beste Regie und Beste internationale Produktion.


Darsteller: Christian Friedel (Rudolf Höß) · Sandra Hüller (Hedwig Höß) · Ralph Herforth (Oswald Pohl) · Max Beck (Schwarzer) · Imogen Kogge (Linna Hensel)
In den 1940er-Jahren bewohnt die Familie des KZ-Kommandanten Rudolf Höß unweit des Lagers in Auschwitz ein Haus mit Garten. Als Höß versetzt werden soll, droht das Familienidyll zu zerbrechen. Seine Frau weigert sich, ihr „Traumhaus“ zu verlassen. Das Historiendrama fußt auf dem gleichnamigen Roman von Martin Amis und zeigt Menschen, die als unbeteiligte Zuschauer am Rande des Genozids stehen.

Das Schaffen von Stefan Hunstein ist durchzogen von der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus, so etwa in seinen Fotoarbeiten »Wen Gott lieb hat, läßt er fallen, ins Berchtesgad'ner Land« (Lenbachhaus) oder »Blondie«. Am Theater gestaltete er eine Lesereihe »Die Sprache bringt es an den Tag« mit entlarvenden Abenden wie »Hitlers Tischgespräche«, »Liebesbriefe an Hitler« oder eine Lesung aus den Aufzeichnungen des KZ-Kommandanten Rudolf Höß „Meine Psyche“.
Mit Christian Friedel hat er in dessen Anfängen am Münchner Residenztheater zusammengearbeitet, derzeit steht er mit Sandra Hüller in Bochum in »Hamlet« auf der Bühne.
Er ist so der ideale Gesprächspartner für den leisen Film »The Zone of Interest«, bei dem – äußerlich handlungsarm – der Schrecken im Kopf gerade durch die Auslassungen entsteht.

Termine 2024:
August: Sommerpause
Mi. 18.9.: KING´S LAND

Mi. 16.10. / Mi. 20.11. / Mi.18.12.

 

Tickets hier oder an der Kinokasse. Reservierung nur telefonisch unter 089-521683